Testimonials

Erfahren Sie hier, warum Menschen in den B.A.U.M. Fair Future Fonds investieren.

Sven Plöger

Diplommeteorologe und Wettermoderator (Foto: Sebastian Knoth)


Nachhaltigkeitsziele zu definieren ist der erste Schritt, nach ihnen zu leben den nächste und entscheidende. Um das zu erreichen, müssen wir den Umbau zu einer ökosozialen Marktwirtschaft schaffen, sonst bleiben wir auf dem sozialen und ökologischen Auge blind und zerstören unsere Umwelt immer schneller. Der sich deutlich beschleunigende Klimawandel zeigt uns heute schon spürbar, dass wir an Grenzen stoßen, die unsere Lebensqualität einschränken. Um dagegen anzukommen müssen wir das Kapital sinnvoll einsetzen. Der Fair Future Fonds tut genau das!

Prof. Dr. Mojib Latif

Leiter der Forschungseinheit Maritime Meteorologie des GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel (Foto: Jan Steffen)


Wir leben in Zeiten, in denen das Prinzip der ungezügelten Gewinnmaximierung in der Weltwirtschaft regiert. Dieses Prinzip vergrößert die Ungerechtigkeit auf der Welt und führt zu immer mehr Umweltzerstörung. Der B.A.U.M. Fair Future Fonds arbeitet mit Unternehmen, die anhand von nachvollziehbaren Kriterien ausgewählt sind und sich wirklich dem Prinzip der Nachhaltigkeit verschrieben haben. Damit unterscheiden sie sich von den vielen Unternehmen, die mit aufwändiger PR nur den Anschein von Nachhaltigkeit erwecken wollen.

Arved Fuchs

Abenteurer, Polarforscher und Buchautor, deutscher Botschafter der internationalen UN-Dekade Biologische Vielfalt, erreichte als erster Mensch beide Pole innerhalb nur eines Jahres zu Fuß


Das Konzept des neuen B.A.U.M. Fonds überzeugt mich sehr. Endlich wird ein Fonds mit klaren Ausschlusskriterien und primär auf der Basis nachhaltiger, mittelständischer Unternehmen angeboten, der die Ausschlusskriterien auch konsequent umsetzt. An diesem Fonds werde ich mich auf jeden Fall finanziell beteiligen.

Dr. Monika Griefahn

in den 1980er Jahren Mitbegründerin von Greenpeace Deutschland, später Umweltministerin in Niedersachsen und Bundestagsabgeordnete a.D.. Trägerin des Bundesverdienstkreuzes und Co-Autorin des Buches „Natürlich wachsen“ (Springer VS, 2014).


Verbraucher können mit der Entscheidung, wo sie ihr Geld anlegen, wichtige Weichenstellungen leisten. Dafür benötigen sie kompetente, verlässliche und transparente Hilfestellung auf dem undurchsichtigen Markt der Geldanlagen. Der B.A.U.M. Fair Future Fonds schließt Unternehmen, die entweder durch Skandale, ihr Geschäftsfeld oder nicht-nachhaltigen Geschäftspraktiken aufgefallen sind, konsequent aus.

Prof. Dr. Michael Opielka

Leiter des ISÖ – Institut für Soziaökologie gGmbH in Siegburg und Professor an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena. Autor von „Soziale Nachhaltigkeit. Auf dem Weg zur Internalisierungsgesellschaft“ (oekom 2017).


Der „B.A.U.M. Fair Future Fonds“ ist ein Gewinn für Alle, denen Nachhaltigkeit am Herzen liegt. Gewonnen wird durch Fairness, nicht durch Ausbeutung und Externalisierung. Wenn alles gut geht, leistet der Fonds einen wirklich wichtigen Beitrag zu einer Internalisierungsgesellschaft und damit zu Sozialer Nachhaltigkeit.